Künstliche Intelligenz wird in der Logistik immer wichtiger

KI Logistik

Der Prozess sieht langsam aus, tatsächlich hält die Künstliche Intelligenz heute in immer mehr Branchen Einzug. Neben der Gesundheits- und Versicherungsbranche, der Industrie und dem produzierenden Gewerbe sind es auch die Logistiker, die sich immer mehr mit Modellen rund um die KI beschäftigen. Unternehmen wie DHL und Hermes sind die Early Adopter der Branche und stellen fest, dass sie mit KI-Technologien unterschiedlichste Bereiche ihrer Unternehmen optimieren können.

KI im Lager, Vertrieb und der eigentlichen Logistik

Gerade in einer Branche wie der Logistik, in der die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden am besten automatisch erkannt werden, kann die KI neue Prozesse liefern. Zuletzt bietet sich auch hier an, dass Digitalisierung und Automatisierung gleich mit entsprechenden Modellen der KI verbunden werden. Bei DHL hat man beispielsweise in den letzten Jahren die KI im Backoffice eingeführt. Hier können automatische Anpassungen bei den Adressen, Verbesserungen bei den Lieferketten und automatische Erkennung von möglichen Fehlern dafür sorgen, dass die gescholtene Branche ein bisschen weniger Ärger mit ihren Kunden hat. Es geht vor allem um die Optimierung von bereits bestehenden Prozessen.

Auch das Thema vorausschauende Logistik könnte in der Branche für deutliche Fortschritte sorgen. Hier würde vor allem die Zusammenarbeit mit den eigenen Kunden und mit den bereits bestehenden Daten dafür sorgen, dass Prozesse viel schneller abgewickelt werden können. Wenn das System beispielsweise den Bedarf von bestimmten Kunden automatisch erkennt – etwa dem Einzelhandel, der relativ regelmäßig eine Bestellung abgibt – kann nicht nur die Lieferung bereits vor der Bestellung in die Wege geleitet werden. Vor allem entstehen Automatismen, von denen auch die eigenen Kunden profitieren können.

Künstliche Intelligenz spielt bereits heute eine Rolle in der Logistik

Besonders im Bereich des Lagers ist die KI bereits heute von Bedeutung. So werden beispielsweise in modernen Systemen Möglichkeiten eingesetzt, dass die Software anhand der verschiedenen Liefer- und Lagerketten lernt. Somit werden Produkte dort abgelegt, wo sie am ehesten benötigt werden und somit wird die benötigte Zeit bei der Aufstellung einer Lieferung deutlich reduziert. Auch im Backoffice werden immer mehr Lösungen eingesetzt, bei denen bestehende Prozesse mit der Hilfe von Lösungen aus der Ki verbessert werden können.

Die Logistikbranche ist ein Bereich, in der der Einsatz von künstlicher Intelligenz in den kommenden Jahren die wohl größten Vorteile offenbaren könnte. DHL baut zum Beispiel bereits jetzt an seinem StreetScooter, mit dem die letzten Meter einer Lieferung vollkommen automatisiert an die Haustür gebracht werden können. Ein erster Ansatz und ein Beweis dafür, dass die Möglichkeiten in den kommenden Jahren wohl noch zunehmen werden. Die Frage ist, wie schnell die entsprechenden Prozesse bei den Größen der Branche etabliert sind. Sobald sich hier zeigt, dass die Vorteile überwiegen, dürfte sich das Konzept schnell im Rest der Branche verbreiten. Im besten Fall profitieren davon nicht nur die Unternehmen, sondern vor allem die Kunden.

Verwandte Beiträge

Leave a comment