Bundesverband für KI fordert nationale Datenbank

Bundesverband für künstliche Intelligenz

Forderung von größeren Datenbanken durch Bundesverband für künstliche Intelligenz

International wird künstliche Intelligenz in vielen Feldern eingesetzt, Deutschland hinkt noch hinterher

Auch in Deutschland findet KI immer mehr Anwendungsmöglichkeiten. Vor allem in der Industrie wird künstliche Intelligenz eingesetzt, um Menschen Arbeit abzunehmen. Der Vorsitzende des Bundesverbands für künstliche Intelligenz, Jörg Bienert, sieht aber trotzdem die Regierung unter Zugzwang. Laut Bienert fördert die Regierung das Arbeiten mit KI zu wenig und verlangsamt so die Verbreitung der Technik.
Dabei kritisiert Bienert vor allem die fehlende Planung der Regierung. Der Vorsitzende des KI Bundesverbands fordert eine klarere strategische Planung durch die Regierung, mit der künstliche Intelligenz in Deutschland eingesetzt und unterstützt werden soll. Bienert erkennt an, dass es viele einzelne Maßnahmen gibt, um die Technologie voranzutreiben, doch ein großer Plan, der all diese einzelnen Maßnahmen kombiniert, fehlt zurzeit. Dabei sei gerade die Koordinierung der einzelnen Maßnahmen entscheidend für den Erfolg von KI.
Laut dem Vorsitzenden des Bundesverbands für künstliche Intelligenz ist es für alle Unternehmensbranchen wichtig, die KI Technologie voranzubringen. Bienert sieht große Chancen durch den Einsatz von KI, auch am Arbeitsmarkt. Es werden völlig neue Geschäftskonzepte möglich werden, wenn KI richtig unterstützt und eingesetzt wird, so Bienert. Neue Firmen und Start-Ups, die sich die Technologie zu Nutze machen, könnten den gesamten Markt komplett verändern. Der Geschäftsführer von Aiso-Lab, dessen Unternehmen bereits mehrere Start-Ups hervorgebracht hat, sieht mit dem richtigen Einsatz von KI eine „massive Veränderung auf dem Arbeitsmarkt“ als wahrscheinlich an.

Neue Schulfächer zur Unterstützung

Um diese neue Technologie richtig implementieren zu können, braucht es Personal, das sich mit KI auskennt. Deshalb soll der Bildungsplan überarbeitet werden und den Schülern mehr Informationstechnik beigebracht werden. Bienert fordert bereits in der Grundschule das Fach Datenkunde, wo die Kinder auf ihre zukünftige Arbeitsumgebung vorbereitet werden sollen. Mit der großen Rolle, der Daten in der Zukunft zukommen wird, braucht es viele Daten-Wissenschaftler, um diese Daten effektiv einzusetzen. Schon heute gibt es einen Mangel an diesen Daten-Wissenschaftlern, und in der Zukunft wird die Nachfrage nur noch größer werden.
Deutschland sei außerdem sehr langsam, was die Implementierung von KI angeht, so Bienert. Gerade auch mittelständische Unternehmen, die von einem effektiven Einsatz neuer Technologien profitieren könnten, sind oft zurückhaltend, was KI angeht.
Andere Länder wie die USA, China oder Großbritannien seien in diesem Feld schon viel weiter als Deutschland. Um das zu ändern, sollen Forschungen im Bereich der KI besser publiziert werden und so mehr Menschen auf die Vorteile der Technologie aufmerksam gemacht werden. KI-Anwendungen sollen der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft der Unternehmen sein.

Größere Datenbanken für KI-Anwendungen

Auch bei der Infrastruktur, um künstliche Intelligenz zu unterstützen, hat Deutschland noch Nachholbedarf. Sinnvoll wäre laut Bienert ein großer Datenspeicher, wo verschiedene Daten aus der ganzen Republik gesammelt werden könnten. Diese Daten können dann von allen deutschen Unternehmen oder anderen Institutionen genutzt werden, um ihre KI-Anwendungen zu füttern. Denn um eine KI-Anwendung zu verbessern, braucht es viele Beispieldaten, damit die Anwendung intelligenter und schneller arbeitet. Für die Verwaltung dieser nationalen Datenbank will Bienert die Verantwortung zwischen öffentlichen und privaten Institutionen teilen. Die Bundesregierung, private Unternehmen, Start-Ups und Forschungszentren sollen alle gemeinsam den Speicher pflegen und verwalten. So soll auch die Sicherheit der Daten gewährleistet werden.
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt lud jüngst Politiker und Fachleute zu einer großen Veranstaltung zum Thema KI ein. Dort wurden die Forschungsergebnisse in diesem Bereich präsentiert und das große Potential der KI für Unternehmen und die Regierung erklärt.
2018 wurde Bienerts Verband für KI gegründet, um mit der Entwicklung von KI in Deutschland zu helfen. Unter der Aufsicht des Verbands soll Deutschland zu einem der wichtigsten internationalen Zentren für die KI Technologie werden. Der erste Plan des Verbands wurde direkt im Juni 2018 vorgestellt, nun soll die KI-Entwicklung in Deutschland gezielt gestärkt werden.

Verwandte Beiträge

Leave a comment