Materna Information & Communications SE

Unternehmen die ihren Hauptsitz oder Entwicklungsschwerpunkt in Deutschland sowie einen klaren technologischen Schwerpunkt auf maschinellem Lernen haben
Verifiziert
materna-de.png

Mit weltweit rund 2.200 Mitarbeitern zählt die 1980 gegründete Materna-Gruppe, ein Familienunternehmen, dem mehrere Tochtergesellschaften und Beteiligungen angehören, zu den größten und erfolgreichsten IT-Dienstleistungsunternehmen Deutschlands. Die Materna Information & Communications SE erwirtschaftete 2018 einen Gesamtumsatz von 288,6 Millionen Euro.

Materna entwickelt Software und IT-Lösungen für das Management vernetzter Geräte, Big Data, Cloud Computing, im Bereich der Digitalisierung der Customer Experience, der Arbeitswelt 4.0 und der M2M-Kommunikation.

Zur Unternehmensgruppe zählen die agineo GmbHals Spezialist für das Enterprise-Service-Management, die Infora GmbH, mit dem Fokus auf Beratung und Implementierung von IT im eGovernment und der öffentlichen Verwaltung, die IQDoQ GmbHmit dem Schwerpunkt auf Lösungen für elektronische Archivierungssysteme und das Dokumentenmanagement und die MATERNA TMT GmbH, die individuell zugeschnittene Softwareprodukte für die Medienberatung und -produktion anbietet. Die cbs Corporate Business Solutions GmbHist als Unternehmensberatung auf die Integration von SAP-Anwendungen, die leogistics GmbHals Beratungsunternehmen für deren Einsatz als Applikationen im Logistiksektor spezialisiert.

In Deutschland ist die Materna Information & Communications SE an zwölf Standorten vertreten. Darüber hinaus unterhält sie internationale Niederlassungen in Großbritannien, Indien, Kanada, Norwegen, Polen, Schweden, der Slowakei, der Tschechischen Republik und den USA. Durch Niederlassungen der Tochterunternehmen kommen weitere Vertretungen in Deutschland und im Ausland hinzu, darunter in Malaysia, der Schweiz, Singapur und Spanien.

In Kooperation mit der TU Dortmund und dem Fraunhofer Institut sowie verschiedenen anderen Entwicklungspartnern aus der Wissenschaft forscht die Materna SE zu ihren Kernthemen, um die Ergebnisse der Studien später in die Optimierung ihrer Produkte und die Erweiterung ihres Angebotportfolios einfließen zu lassen.

Im Rahmen des Projekts „InnoPortAR“ erprobt das Unternehmen in anwendungsbezogenen Testumgebungen beispielsweise, inwiefern Augmented Reality die Arbeitsabläufe beim Umschlag und Stuffing in Binnen- und Seehäfen durch die Anreicherung von computergenerierten Daten mittels einer Datenbrille vereinfachen kann. Materna beschäftigt sich dabei mit Fragen der kognitiven Ergonomie und setzt Methoden des Machine Learning ein, um zu testen, wie viele Informationen zum Hafenumfeld gewinnbringend dargestellt werden können, ohne die Wahrnehmung der Mitarbeiter mit Reizen zu überfordern, und welchen Einfluss unterschiedliche Beleuchtungs- und Wettersituationen auf die Informationsdarstellung und die Eingabemöglichkeiten haben. Ziel des Projekts ist es, durch eine optimierte Interaktion von Mensch und Technik, Aufgaben für Dock- und Hafenmitarbeiter zu erleichtern und eine stärkere Einbindung der IT in die Logistikprozesse der Schifffahrt zu ermöglichen.

Im Projekt „Building as a Service“ entwickelt Materna intelligente Gebäudeinfrastrukturen. Aktoren und Sensoren automatisierter Gebäudeleitechniksysteme reagieren auf den Wechsel von klimatischen Verhältnissen, Veränderungen bei Licht, Luft oder Heizung, tauschen Daten aus und stehen in wechselseitiger Kommunikation. So lassen sich über eine Software-Plattform alle beteiligten Gebäudesysteme zur Sicherung, Belüftung, Beheizung und Beleuchtung von Bürokomplexen und Produktionsanlagen übergreifend steuern.

Materna Information & Communications SE
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Tel. : 0231 55 99 00
E-Mail: marketing@materna.de
https://www.materna.de/